Dafür stehen Wir

Ideenreich
Wir wollen stets nur das Beste für die Marktgemeinde Wiesentheid. Daher bringen wir uns auch bei schwierigen Situationen stets ein, um Wiesentheid besser gestalten zu können. Egal ob im Bereich Bauen, Familie, Gewerbe, Handel, Industrie, Kultur, Verkehr oder zeitgemäße Infrastruktur. Wir bringen uns stets zum Wohle für die Bürgerinnen und Bürger von Wiesentheid und den Ortsteilen ein.

-> zu den Themen

Bürgernah
Für uns steht der Bürger im Vordergrund. Wir haben immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger von Wiesentheid. Zahlreiche Mitglieder des Bürgerblocks sind in den örtlichen Vereinen vertreten und engagieren sich auch dort ehrenamtlich für die Marktgemeinde Wiesentheid.

-> zu den aktuellen Neuigkeiten

Keine Parteipolitik 
Der Bürgerblock ist keine Partei, sondern eine unabhängige Wählervereinigung von Bürgerinnen und Bürgern. Wir stehen für die klare Trennung überparteilicher Gemeindearbeit von einzelnen Partei-Interessen. Ohne Fraktionszwang wirken wir aktiv derzeit mit 4 Mitgliedern des Bürgerblocks im Gemeinderat mit.

-> unsere Ziele

Dafür stehen Wir

Ideenreich
Wir wollen stets nur das Beste für die Marktgemeinde Wiesentheid. Daher bringen wir uns auch bei schwierigen Situationen stets ein, um Wiesentheid besser gestalten zu können. Egal ob im Bereich Bauen, Familie, Gewerbe, Handel, Industrie, Kultur, Verkehr oder zeitgemäße Infrastruktur. Wir bringen uns stets zum Wohle für die Bürgerinnen und Bürger von Wiesentheid und den Ortsteilen ein.

-> zu den Themen

Bürgernah
Für uns steht der Bürger im Vordergrund. Wir haben immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger von Wiesentheid. Zahlreiche Mitglieder des Bürgerblocks sind in den örtlichen Vereinen vertreten und engagieren sich auch dort ehrenamtlich für die Marktgemeinde Wiesentheid.

-> zu den aktuellen Neuigkeiten

Keine Parteipolitik 
Der Bürgerblock ist keine Partei, sondern eine unabhängige Wählervereinigung von Bürgerinnen und Bürgern. Wir stehen für die klare Trennung überparteilicher Gemeindearbeit von einzelnen Partei-Interessen. Ohne Fraktionszwang wirken wir aktiv derzeit mit 4 Mitgliedern des Bürgerblocks im Gemeinderat mit.

-> unsere Ziele

UNSERE WESENTLICHEN ZIELE

  • Bau der notwendigen Entlastungsstraßen

  • Sicheres- und in sich geschlossenes Radwegenetz in und um Wiesentheid

  • ÖPNV erweitern

  • Idyllisches Ortsbild: Dorferneuerung und Städtebauförderungsmaßnahmen

  • Gepflegte Grünanlagen, die zum Rast machen einladen

  • Leerstände in den Innen-/Altorten vermeiden

  • Wasserversorgung muss immer in öffentlicher Hand bleiben

  • Renovierung und Erweiterung unserer Kläranlage unter Berücksichtigung, dass die Anlage Untersambachs mit an das Wiesentheider Netz angeschlossen wird

  • Saniertes Straßennetz

  • Sichere und saubere Spielplätze

  • Erstellung und rasche Umsetzung von Friedhofskonzepten

  • Keine Verschwendung von Steuergeldern

  • Wiesentheid soll auch weiterhin eine familienfreundliche Gemeinde bleiben! Sozialer Wohnungsbau, die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, sowie ein ausreichendes Angebot an Kindergarten- und Kinderkrippenplätzen liegen uns sehr am Herzen

  • Zügige Erweiterung der Kindertagesstätte St. Benedikt

  • Unterstützung des Wohnens in mehreren Generationen – Stichwort „betreutes Wohnen“

  • Erhalt des Schulstandortes Wiesentheid: Steigerwald-Landschulheim-Gymnasium mit Internat und Nikolaus-Fey-Schule

  • Wir vom Bürgerblock stellen uns nach wie vor mit dem Aktionsbündnis „Stopp Salatfabrik“ gegen den Bau einer gigantischen Salatzuchtanlage. Die Gründe: Es findet ein enormer Flächenverbrauch statt. Zudem würde sehr viel Wasser in unserer niederschlagsarmen Region verbraucht. Des Weiteren fallen für die Gemeinde keine Gewerbesteuererträge an. Nachfolgend werden auch leider so gut wie keine qualifizierten Arbeitsplätze geschaffen.

  • Stattdessen stehen wir für die Ansiedlung lukrativer Firmen und Erhaltung der vorhandenen attraktiven Arbeitsplätze in unserer Marktgemeinde

  • Wasser- und Abwasserversorgungsnetz erweitern und notwendige Sanierung der Verbindungsnetze

UNSERE WESENTLICHEN ZIELE

  • Bau der notwendigen Entlastungsstraßen

  • Sicheres- und in sich geschlossenes Radwegenetz in und um Wiesentheid

  • ÖPNV erweitern

  • Idyllisches Ortsbild: Dorferneuerung und Städtebauförderungsmaßnahmen

  • Gepflegte Grünanlagen, die zum Rast machen einladen

  • Leerstände in den Innen-/Altorten vermeiden

  • Wasserversorgung muss immer in öffentlicher Hand bleiben

  • Renovierung und Erweiterung unserer Kläranlage unter Berücksichtigung, dass die Anlage Untersambachs mit an das Wiesentheider Netz angeschlossen wird

  • Saniertes Straßennetz

  • Sichere und saubere Spielplätze

  • Erstellung und rasche Umsetzung von Friedhofskonzepten

  • Keine Verschwendung von Steuergeldern

  • Wiesentheid soll auch weiterhin eine familienfreundliche Gemeinde bleiben! Sozialer Wohnungsbau, die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, sowie ein ausreichendes Angebot an Kindergarten- und Kinderkrippenplätzen liegen uns sehr am Herzen

  • Zügige Erweiterung der Kindertagesstätte St. Benedikt

  • Unterstützung des Wohnens in mehreren Generationen – Stichwort „betreutes Wohnen“

  • Erhalt des Schulstandortes Wiesentheid: Steigerwald-Landschulheim-Gymnasium mit Internat und Nikolaus-Fey-Schule

  • Wir vom Bürgerblock stellen uns nach wie vor mit dem Aktionsbündnis „Stopp Salatfabrik“ gegen den Bau einer gigantischen Salatzuchtanlage. Die Gründe: Es findet ein enormer Flächenverbrauch statt. Zudem würde sehr viel Wasser in unserer niederschlagsarmen Region verbraucht. Des Weiteren fallen für die Gemeinde keine Gewerbesteuererträge an. Nachfolgend werden auch leider so gut wie keine qualifizierten Arbeitsplätze geschaffen.

  • Stattdessen stehen wir für die Ansiedlung lukrativer Firmen und Erhaltung der vorhandenen attraktiven Arbeitsplätze in unserer Marktgemeinde

  • Wasser- und Abwasserversorgungsnetz erweitern und notwendige Sanierung der Verbindungsnetze

THEMEN

Verkehr

  • Rasche Umsetzung von weiteren Entlastungsstraßen

  • Zukünftige Bauleitplanung – Erschließung neuer Baugebiete – soll durch den Bau neuer Entlastungsstraßen nicht verhindert werden! Stickwort: Keinen geschlossenen Straßen-Ring um Wiesentheid bilden!

  • Fahrradwegekonzept – Umsetzung Radwegenetz im Innenort mit Berücksichtigung der Sicherheit im Straßenverkehr

  • ÖPNV – Vergrößerung des Fahrtenangebots, Erhalt jetziger Standort der Bushaltestelle „Marienplatz“ in Wiesentheid

Soziales – „Familienfreundliche Gemeinde“

  • Sozialer Wohnungsbau Marienplatz 11

  • Zügige Erweiterung der Kindertagesstätte St. Benedikt – dringend neue Kindergarten- und Kinderkrippenplätze schaffen

  • Bezahlbaren Wohnraum schaffen – Ausweisung neuer Baugebiete mit Augenmaß und gleichzeitige Beseitigung von Leerstände in den Innenorten

  • Unterstützung des Wohnens in mehreren Generationen, Stichwort „betreutes Wohnen“

Infrastruktur & Versorgung

  • Erweiterung Wasserversorgungsnetz unter der Berücksichtigung der neuen Baugebiete

  • Neue Wasser- und Abwasserleitungen (insbesondere Köglergasse, 18-Äcker-Siedlung)

  • Anschluss der Untersambacher Abwasseranlage nach Wiesentheid

  • Straßensanierungen maroder Strecken (letzter Streckenabschnitt von Wiesentheid Richtung Untersambach, Erweinstraße, und weitere)

Wirtschaft & Industrie

  • Stopp die Salatfabrik

  • Ansiedlung innovativer Firmen im neuen Gewerbegebiet Mähling“
    (keine „Flächenfresser“ wie Logistikzentren oder weitere Tankstellen)

  • Anschluss der Untersambacher Abwasseranlage nach Wiesentheid

  • Schaffung neuer attraktiver Arbeitsplätze und Erhalt der vorhandenen Arbeitsplätze
    (Vermeidung von Niedriglohnarbeitsplätzen – man soll von seinem Gehalt leben können)

Haushalt- und Gemeindefinanzen

  • Sorgfältiger Umgang mit Steuergeldern

  • „Gutachteritis“ vermeiden – wenn ein Gutachten für ein Projekt gemacht wurde, dieses Projekt auch zügig umsetzen und nicht noch weitere Gutachten abwarten

Bildung & Kultur

  • Renovierung der Nikolaus-Fey-Schule: Erweiterungsbau und Sanierung der Nikolaus-Fey-Schule (ca. 13,5 Mio Euro)

  • Förderung der örtlichen Vereine und Feste

  • Erhalt des Gymnasiums Steigerwald-Landschulheim mit seinem Internat

Ortsbild

  • Umsetzung Maßnahmen zur weiteren Städtebauförderung: bauliche Umsetzung der fertigen Planung Schloßplatz und Säulesmarkt sowie kontinuierliche Fortführung der weiteren Planung Erweinstraße, Marienplatz

  • Abschluss Dorferneuerung Reupelsdorf bis September 2020

  • Sanierung der Kirche in Feuerbach (Beseitigung der Risse)

  • Leerstandsmanagement – Vermeidung von Leerständen im Innenort z. B. durch Schaffung von neuem Wohnraum, hierdurch wird „Flächenfraß“ durch die Ausweisung neuer Baugebiete verhindert

Ortsbild

  • Pflege der vorhandenen Grünanlagen – nicht nur Grünflächen, sondern auch unsere Friedhöfe

  • Spielplätze aufwerten (sicherheitsrechtliche Aspekte beachten), sauber halten und bei Bedarf erneuern

  • Neugestaltung von Friedhöfen (Errichtung Urnengräber in Untersambach, Umgestaltung Friedhof Wiesentheid)

  • Neuerrichtung Brücke zwischen Edi’s Gaststube und Weg zur Nikolaus-Fey-Schule und anschließende Entfernung der Übergangslösung „Bauzäune“ (Hinweis: Bauzäune: waren unsere Forderung im Schulverband, bis ein endgültiger Zaun wieder errichtet ist, um die Sicherheit der Schulkinder zu gewährleisten.)

THEMEN

Verkehr

  • Rasche Umsetzung von weiteren Entlastungsstraßen

  • Zukünftige Bauleitplanung – Erschließung neuer Baugebiete – soll durch den Bau neuer Entlastungsstraßen nicht verhindert werden! Stickwort: Keinen geschlossenen Straßen-Ring um Wiesentheid bilden!

  • Fahrradwegekonzept – Umsetzung Radwegenetz im Innenort mit Berücksichtigung der Sicherheit im Straßenverkehr

  • ÖPNV – Vergrößerung des Fahrtenangebots, Erhalt jetziger Standort der Bushaltestelle „Marienplatz“ in Wiesentheid

Soziales – „Familienfreundliche Gemeinde“

  • Sozialer Wohnungsbau Marienplatz 11

  • Zügige Erweiterung der Kindertagesstätte St. Benedikt – dringend neue Kindergarten- und Kinderkrippenplätze schaffen

  • Bezahlbaren Wohnraum schaffen – Ausweisung neuer Baugebiete mit Augenmaß und gleichzeitige Beseitigung von Leerstände in den Innenorten

  • Unterstützung des Wohnens in mehreren Generationen, Stichwort „betreutes Wohnen“

Infrastruktur & Versorgung

  • Erweiterung Wasserversorgungsnetz unter der Berücksichtigung der neuen Baugebiete

  • Neue Wasser- und Abwasserleitungen (insbesondere Köglergasse, 18-Äcker-Siedlung)

  • Anschluss der Untersambacher Abwasseranlage nach Wiesentheid

  • Straßensanierungen maroder Strecken (letzter Streckenabschnitt von Wiesentheid Richtung Untersambach, Erweinstraße, und weitere)

Wirtschaft & Industrie

  • Stopp die Salatfabrik

  • Ansiedlung innovativer Firmen im neuen Gewerbegebiet Mähling“
    (keine „Flächenfresser“ wie Logistikzentren oder weitere Tankstellen)

  • Anschluss der Untersambacher Abwasseranlage nach Wiesentheid

  • Schaffung neuer attraktiver Arbeitsplätze und Erhalt der vorhandenen Arbeitsplätze
    (Vermeidung von Niedriglohnarbeitsplätzen – man soll von seinem Gehalt leben können)

Haushalt- und Gemeindefinanzen

  • Sorgfältiger Umgang mit Steuergeldern

  • „Gutachteritis“ vermeiden – wenn ein Gutachten für ein Projekt gemacht wurde, dieses Projekt auch zügig umsetzen und nicht noch weitere Gutachten abwarten

Bildung & Kultur

  • Renovierung der Nikolaus-Fey-Schule: Erweiterungsbau und Sanierung der Nikolaus-Fey-Schule (ca. 13,5 Mio Euro)

  • Förderung der örtlichen Vereine und Feste

  • Erhalt des Gymnasiums Steigerwald-Landschulheim mit seinem Internat

Ortsbild

  • Umsetzung Maßnahmen zur weiteren Städtebauförderung: bauliche Umsetzung der fertigen Planung Schloßplatz und Säulesmarkt sowie kontinuierliche Fortführung der weiteren Planung Erweinstraße, Marienplatz

  • Abschluss Dorferneuerung Reupelsdorf bis September 2020

  • Sanierung der Kirche in Feuerbach (Beseitigung der Risse)

  • Leerstandsmanagement – Vermeidung von Leerständen im Innenort z. B. durch Schaffung von neuem Wohnraum, hierdurch wird „Flächenfraß“ durch die Ausweisung neuer Baugebiete verhindert

Ortsbild

  • Pflege der vorhandenen Grünanlagen – nicht nur Grünflächen, sondern auch unsere Friedhöfe

  • Spielplätze aufwerten (sicherheitsrechtliche Aspekte beachten), sauber halten und bei Bedarf erneuern

  • Neugestaltung von Friedhöfen (Errichtung Urnengräber in Untersambach, Umgestaltung Friedhof Wiesentheid)

  • Neuerrichtung Brücke zwischen Edi’s Gaststube und Weg zur Nikolaus-Fey-Schule und anschließende Entfernung der Übergangslösung „Bauzäune“ (Hinweis: Bauzäune: waren unsere Forderung im Schulverband, bis ein endgültiger Zaun wieder errichtet ist, um die Sicherheit der Schulkinder zu gewährleisten.)